cropped-schwarz-minimalistisch-Soloenterpreneur-Logo.png

Konflikte unterm Weihnachtsbaum

Die (Vor-)Weihnachtszeit ist oft auch eine konfliktreiche Zeit. Wir haben deshalb einige unserer Mediator:innen gefragt, wie für sie ein schönes Weihnachtsfest aussieht und wie sie mit Konflikten an den Feiertagen umgehen.

Stressmanagement: Fachbeitrag im Spektrum der Mediation

Konflikte verursachen Stress und belasten. Dieser Zusammenhang wird häufig als ganz selbstverständlich vorausgesetzt, aber nur selten näher beleuchtet. Für unser Teammitglied Clara Herz war diese Beobachtung der Anlass, sich in ihrer Abschlussarbeit für die Mediationsausbildung näher mit dem Thema auseinanderzusetzen. In der neuen Ausgabe des „Spektrums der Mediation“ (Heft 4/2023) sind nun die wesentlichen Ergebnisse ihrer Arbeit in Form eines Praxisbeitrags erschienen.

Perspektivenwechsel

Das Phänomen des Perspektivenwechsels ist eines der wichtigsten Momente in der Mediation und Konfliktberatung. Er macht das Einander-Verstehen in seiner Tiefe oft erst möglich und tatsächlich auch einfacher. Dass er aber fern jeder Beziehungsgestaltung ein praktischer und vergnüglicher Lifehack sein kann, zeigen dieses Mal auch Ausflüge ins Alltagsleben und in die Welt der Bilder.

Der Wert einer Entschuldigung: Teil III

Wie steht es nun um die Alltagstauglichkeit des Konzepts der „Bitte um Entschuldigung“? Damit beschäftigt sich der dritte, letzte und persönlichste Teil der Artikelserie. Die Autorin erzählt darin u.a. von drei Erlebnissen aus ihrem privaten und beruflichen Umfeld. Und es wird schließlich die eingangs gestellte Frage nach einer möglichen Alternative zu dieser vielleicht nicht immer ganz einfachen Wendung beantwortet.

Der Wert einer Entschuldigung: Teil II

Warum ist es oft so schwer, und dabei nimmt sich die Autorin selbst nicht aus, eine Entschuldigung als ernst gemeinte Bitte und nicht als Worthülse zu formulieren? Dem nähert sich der zweite Teil der Artikelserie zum Wert einer Entschuldigung. Es geht aber vor allem auch darum, warum es lohnt, sich die Schuldfrage in einer Mediation doch anzuschauen.

Der Wert einer Entschuldigung: Teil I

Entschuldigung wird als Wort und Kommunikationswerkzeug im Alltag heutzutage viel und gerne gebraucht. In ihrer dreiteiligen Reihe nähert sich Kerstin dem Wert einer Entschuldigung an. In Teil I wird es um das Wort „Entschuldigung“, die Wendung „Bitte um Entschuldigung“ und deren mögliche Rollen und Unterschiede im sozialen Beziehungssystem gehen.

Zertifizierung? Lizenzierung? Orientierung!

Die Frage nach den Qualitätsstandards und damit einhergehend auch den geschützten Berufsbezeichnungen für Mediator:innen sorgt gerade bei Interessierten immer wieder für Verwirrung: Wer darf sich in Deutschland eigentlich „Mediatorin“ bzw. „Mediator“ nennen? Was hat es mit dem „zertifizierten Mediator“ auf sich? Und welche Rolle spielen die Verbände? Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Mediation – ein kurzer Einblick

Mediation ist ein strukturiertes, außergerichtliches Verfahren zur konstruktiven Beilegung von Konflikten. Welche Prinzipien für dieses Verfahren gelten, für wen und in welchen Konstellationen eine Mediation geeignet ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Heiß oder kalt? – Was die „Konflikttemperatur“ für die Mediation bedeutet

Die Art und Weise, wie Konflikte ausgetragen werden, kann ganz unterschiedlich sein: mal reagieren wir laut, in anderen Situationen ärgern wir uns im Stillen, gehen auf Distanz und ziehen uns zurück. In der Konflikttheorie ist hier von heißen bzw. kalten Konflikten die Rede. Was genau es mit dieser Unterscheidung auf sich hat und welche Konsequenzen sich daraus für die Konfliktbearbeitung ergeben: darum geht es in dem folgenden Beitrag.

Das Prinzip der Vertraulichkeit in der Mediation

Vertraulichkeit ist einer der wichtigsten Punkte aus dem Prinzipien-Katalog der Mediation. Vertraulichkeit bedeutet, dass alles, was in einer Mediation zur Sprache kommt und alles, was sich während des Prozesses ereignet, grundsätzlich nicht den Ort des Geschehens verlässt. Dieses Prinzip ist nicht verhandelbar, weil es den geschützten Rahmen garantiert, innerhalb dessen sich die Medianden frei bewegen und entfalten können.